Deluxe NewsSports

Superyacht Cup Palma 2024 mit außergewöhnlichen Rennen

Der dritte und letzte Tag des Superyacht Cup Palma 2024, der St. Regis Race Day, brachte strahlenden Sonnenschein und eine konstante Seebrise von 10 Knoten, die den Schwerpunkt auf die Arbeit der Crews, die Geschwindigkeit der Boote und die richtige Taktik um die verschiedenen Rennmarken auf der westlichen Seite der Bucht legte.

In der Klasse B holte sich die letztjährige Gesamtsiegerin, die wendige 24-Meter-Yacht Wally Rose, ihren zweiten Sieg und damit die Palma Trophy des Superyacht Cups, die erste erfolgreiche Titelverteidigung seit Kokomo im Jahr 2002.

„Der ganze Tag war magisch und wir hätten uns keine besseren Bedingungen wünschen können“, sagte Kapitän Ben Potter.

„Der Vorwindstart war mal etwas anderes und wirklich aufregend.“

„Natürlich war es großartig, unseren Titel zu verteidigen – wir wussten, dass wir viel zu tun hatten, und der Rest der Flotte machte es uns nicht leicht, aber wir kamen gut weg und es ging nur darum, auf dem Kurs Zeit aufzuholen.“

„Wir lieben es, an allen Regatten in Palma teilzunehmen, da wir hier ansässig sind, und ich bin sicher, dass wir nächstes Jahr wieder beim Superyacht Cup Palma dabei sein werden. Wir lieben die Atmosphäre und die großartige Organisation.“

 

SYC Palma 2024

 

Gleichzeitig erlebte die Klasse A einen außerordentlich engen Wettbewerb, bei dem die riesige 59-m-Ketsch Maximus das letzte Rennen – und die Klasse – mit einer einzigen Sekunde Vorsprung vor der 39-m-Cervo gewann. Mit einem ersten und einem zweiten Platz, die jeweils in die Wertung einflossen, ging die Klasse A mit einer Sekunde Vorsprung in der korrigierten Zeit an die von Gladiator inspirierte Superketsch.

 

SYC Palma 2024

 

Kapitän Lars Loftus kommentierte: „Alle sind überglücklich, es war fantastisch. Wir hatten vor, das Boot hart und sauber zu segeln, und wir haben uns an den Plan gehalten – das hat sich ausgezahlt. Es gab keine einzige Etappe, auf der wir nicht gepusht hätten, ich sagte zu den Jungs: ‚Es ist erst vorbei, wenn es vorbei ist, kämpft weiter‘, und das haben wir getan.

„Es ist ein Zeugnis für die Jungs, die wir auf das Boot geholt hatten, dass wir so erfolgreich waren – eine Tausendschaft“, scherzte er über die 15 festen und 35 zusätzlichen Crewmitglieder an Bord des Superyacht Cup Palma.

Svea holte sich mit ihrem dritten Sieg der Regatta den Sieg in der J-Klasse vor Velsheda und Rainbow.

„Der Vorwindstart war heute etwas anders, da wir es gewohnt sind, gegen den Wind zu starten, aber wir haben uns gut geschlagen“, sagte Sveas Taktiker Bouwe Bekking. „Wir haben es geschafft, eine Stelle zu erreichen, an der wir vor der Konkurrenz halsen konnten, und von dort aus waren wir gut aufgestellt.“

„Die Arbeit der Crew war gut und die Eigner haben einen ganz besonderen Job gemacht, sie sind wirklich gut gefahren.“

 

SYC Palma 2024

 

Punktgleich mit Velsheda, die nach Rückrechnung den dritten Platz belegte, wurde Rainbow bei der prestigeträchtigen Preisverleihung auf der Terrasse des Real Club Náutico de Palma als Spirit of the Event ausgezeichnet. SYC-Event-Direktorin Kate Branagh feierte den Erfolg aller teilnehmenden Eigner, Kapitäne und Crews und bedankte sich bei den zahlreichen Partnern der Veranstaltung, darunter das St. Regis Mardavall Mallorca, das das Mittsommer-BBQ der Eigner ausrichtete, sowie Jaquet Droz und Pendennis.

Das Team von DeluxeMallorca.com konnte Meros Yachtsharing als VIP Hospitality Jachtpartner beim SYC 2024 platzieren, eine tolle Markenpartnerschaft für zwei der namhaftesten Luxury Brands mit Sitz auf Mallorca.

Fotos: Palmapix.com für DeluxeMallorca.com

Illegale Ferienvermietung ein Thema auf Mallorca, 2024
Previous post

Illegale Ferienvermietung im Visier der Behörden

Amok Mallorca
Next post

Amok kündigt Eröffnung des Nachtclubs in Palma de Mallorca an

deluxe magazine

deluxe magazine