Deluxe NewsEventsHotels & Restaurants

MEROS Co-Ownership präsentiert die grösste Superjacht der Boot 2023

Mit Heimathafen im Südwesten Mallorcas bietet MEROS Co-Ownership die einmalige Gelegenheit, eine SUNSEEKER Superjacht anteilig zu besitzen. Zwischen zwei bis acht Besitzer teilen sich ein Schiff ab 26 Meter Länge – zeitlich und finanziell –, um Service, Routenplanung und Rechtsfragen kümmert sich das erfahrene MEROS Management-Team.

Anlässlich der Boot 2023 in Düsseldorf präsentiert Meros im Januar nächsten Jahres die neue Jacht Sunseeker 95 Meros Line mit 28 Metern Länge, das Prunkstück der Meros Flotte wird in Halle 6 auf dem Stand der britischen Jachtmarke Sunseeker als grösstes Schiff der Fachmesse eine der Hauptattraktionen sein. Die Sunseeker 95 Meros Line ist mit vielen Design-Features explizit für das Meros Co-Ownership-Konzept ausgestattet. Das enorme Volumen dieser Superjacht erlaubte eine innovative 5-Kabinen-Konfiguration.

„Seit Meros 2019 an den Start ging, stand für uns die Entwicklung eines optimalen Sharing-Konzepts im Superjacht-Segment im Fokus, dessen Optimierung wir mit eigenem Jacht-Design der Sunseeker 95 Meros Line finalisieren. Auf Grund des Ganzjahresbetriebs wählten wir die Marina Puerto Portals auf Mallorca zum Zentrum unserer Aktivitäten. Dort starten wir im Mittelmeer mit unserem Flottenaufbau in dieser Jachtkonfiguration,“ kommentiert Meros Gründer Martin Huber.

 

 

Die Sharing Economy ist ein Wachstumsmarkt, der auch in der Jachtbranche ganz neue Möglichkeiten bietet. Um die zeitliche Nutzung großer Schiffe zu maximieren und finanziell attraktiver zu gestalten, bietet Meros zwei Beteiligungsmodelle.

Für die neue Sunseeker 95 Meros Line wurden Flex Shares entwickelt. Der Einstiegspreis für sechs Wochen im Jahr liegt bei 1.062.000 GBP (derzeit ca. 1.230.000 EUR). Bis zu acht Personen oder Firmen teilen sich so die Nutzung der Jacht.

Das zweite Schiff unter Meros Flagge, die Sunseeker 86 Jacht, wird per Quarter Shares zwischen zwei bis vier Eignern fair geteilt. Jeder davon ist namentlich als Besitzer der Jacht eingetragen.

„Mit zwei Superjachten auf Mallorca, jede mit eigener Option zum Erwerb von Anteilen, bieten wir einzigartige Möglichkeiten in einem jungen Markt, der auf Nachhaltigkeit setzt. Die Kosten gleichmäßig auf mehrere Eigner aufzuteilen und gleichzeitig die Nutzung eines großen Schiffs zu maximieren, ist ein zeitgemässer Ansatz für die Branche.

 

 

Meros wurde von einem Jachtliebhaber für Jachtliebhaber gegründet – Martin Huber entwickelte das Finanzierungs- und Nutzungsmodell aus der Perspektive eines Allein- als auch Miteigentümers. Als realistische Sicht auf das, was möglich ist.

Auch für Vater und Sohn, Freundeskreise oder Unternehmerzirkel bieten Meros Shares flexible Möglichkeiten, um die gemeinsame Teilhaberschaft an einer Superjacht interessant zu gestalten. Quarter-Share- wie Flex-Share-Ownern bietet Meros einen neuen Weg, in die Superjacht-Klasse einzusteigen, um den Lifestyle dieser exklusiven Welt entspannt zu genießen. Die Crew an Bord, bestehend aus Kapitän, Deckhand, Stewardess und First-Class-Privatkoch, sorgt für den Service, das Catering und eine Reiseroute, die auf die Vorstellungen der Gäste individuell zugeschnitten ist – von den Balearen nach Südfrankreich und Italien oder wohin auch immer es den Co-Owner zieht. Das Management-Team im Hafen von Puerto Portals kümmert sich um reibungslose Abläufe bei der Reise, die Wartung des Schiffs und alle Rechtsfragen.

Meros Eigner gehören zur Sunseeker Family. Diese zwei Netzwerke bieten Zugang zu den exklusivsten Veranstaltungen des Jahres – europaweit. Einladungen zu Probefahrten auf neuen Schiffen, zu Bootsmessen und Red-Carpet-Events wie das Cannes Film Festival, den Formel- Eins-Grand-Prix in Monaco oder das White-Turf-Pferderennen in St. Moritz gehören zu den Vorzügen.

Mehr dazu unter www.meros-yachtsharing.com

Previous post

„Schwarzes Licht“ im Bayerischen Nationalmuseum

Next post

Kurkuma Shots in der 4-Wochen-Box

deluxeadmin

deluxeadmin